Prof. Dr. med. Andrea Kühn 24 Jahre Erfahrung

Bewegungsstörungen

Wir bie­ten Pati­en­tin­nen und Pati­en­ten mit Bewe­gungs­stö­run­gen von der Erst­dia­gno­se bis zur Behand­lung im fort­ge­schrit­te­nen Krank­heits­sta­di­um eine indi­vi­du­el­le und spe­zia­li­sier­te Behand­lung auf unse­ren Sta­tio­nen mit dem Schwer­punkt Bewe­gungs­stö­run­gen an.

Wir behandeln u.a. folgende Krankheitsbilder: 

  • Mor­bus Parkinson
  • Aty­pi­sche Par­kin­son­syn­dro­me (Mul­ti­sys­te­ma­tro­phie, PSP, CBD, DLB)
  • Dys­to­ni­en
  • Tre­mor-Erkran­kun­gen
  • Sel­te­ne Bewe­gungs­stö­run­gen (Stoff­wech­sel- und gene­tisch beding­te Bewegungsstörungen)

Folgende Leistungen bieten wir unseren Patientinnen und Patienten an: 

  • Dia­gno­se und Dif­fe­ren­ti­al­dia­gno­se von Bewe­gungs­stö­run­gen, spe­zia­li­siert für sel­te­ne Erkran­kun­gen bei Bewegungsstörungen
  • Hoch­wer­ti­ge Zusatz­dia­gnos­tik (u.a. MRT, PET, SPECT, Liquor­dia­gnos­tik, Haut­bi­op­sie, Tre­mor- und Bewe­gungs­ana­ly­se, Ultra­schall, Neu­ro­psy­cho­lo­gie, gene­ti­sche Dia­gnos­tik, Schlaflabor)
  • The­ra­pie­es­ka­la­ti­on bei M. Par­kin­son mit Indi­ka­ti­ons­stel­lung zur Tie­fen Hirn­sti­mu­la­ti­on (Cam­pus, Cha­ri­té Mit­te), Duod­o­pa-Pum­pe und Apomorphinpumpen-Therapie
  • Nach­sor­ge und Fein­ein­stel­lung bei Tie­fer Hirn­sti­mu­la­ti­on (Cam­pus Cha­ri­té Mit­te) und bei Pumpen-Systemen
  • Fein­ein­stel­lung der Medi­ka­ti­on/­Par­kin­son-Kom­plex­be­hand­lung
  • Ambu­lan­te Botu­li­num­to­xin-The­ra­pie bei Dys­to­nie und Spastik
  • Hohe Beob­ach­tungs- und Behandlungsintensität
  • Ein spe­zia­li­sier­tes, erfah­re­nes sowie mensch­lich kom­pe­ten­tes Team
  • Regel­mä­ßi­ge Vor­trä­ge und Fort­bil­dun­gen, auch für PatientInnen
  • Gute Ver­net­zung mit nie­der­ge­las­se­nen und kli­ni­schen Behand­lern und The­ra­peu­ten im Umland
  • Betei­li­gung an mul­ti­zen­tri­schen Stu­di­en in den Berei­chen Phar­ma­ko­the­ra­pie und Tie­fe Hirnstimulation

Eine sta­tio­nä­re Auf­nah­me kann durch nie­der­ge­las­se­ne Neu­ro­lo­gin­nen und Neu­ro­lo­gen mit Hil­fe unse­res Pati­en­ten­bo­gens ver­ein­bart werden.

Für die Vor­stel­lung in der Sprech­stun­de Bewe­gungs­stö­run­gen gibt es einen geson­der­ten Pati­en­ten­bo­gen, der zur Über­wei­sung von Pati­en­tin­nen und Pati­en­ten genutzt wer­den kann.

Neueste Beiträge

Abstrakte Darstellung einer Zelle.

Stammzellenforschung zu Parkinson

Aktivierung transponierbarer Elemente als Auslöser von Neuroinflammation bei der Parkinson-Krankheit Jüngs­te Stu­di­en auf dem Gebiet der Par­kin­son-Krank­heit haben sich ver­stärkt auf die Rol­le der Neu­ro­in­flamma­ti­on bei der Patho­ge­ne­se der Krank­heit kon­zen­triert. In die­sem Pro­jekt unter­su­chen wir…